VOLV/VOPST

Die gesetzlichen Anforderungen an den Schutz von Arbeitnehmer/innen steigen ständig und sind z.B. in der „Verordnung über den Schutz der Arbeitnehmer/innen vor der Gefährdung durch Lärm- und Vibrationen (Verordnung Lärm und Vibrationen – VOLV)“ und in der „Verordnung über den Schutz der Arbeitnehmer/innen vor der Einwirkung durch optische Strahlung (Verordnung optische Strahlung – VOPST)“ geregelt. Unternehmen, die sich rechtzeitig mit diesem Thema auseinander­setzen, haben große Vorteile bei der Realisierung ihrer Vorhaben.

Sie wissen oder haben auch bereits selbst erfahren, dass Fragen des Arbeitnehmerschutzes die Umsetzung von Projekten verzögert oder verhindert haben?

Lassen Sie sich unterstützen und beginnen Sie sich mit diesem Thema bereits in der Planungsphase eines Projekts zu beschäftigen! Wir bieten Ihnen dabei u.a.:

  • Beratung bei der Planung von lärmarmen, vibrationsarmen und durch optische Strahlung nicht gefährdeten Arbeitsplätzen.
  • Ermittlung und Beurteilung der Gefahren durch Lärm, Vibrationen und optische Strahlung an bestehenden Arbeitsplätzen, u.a. mit Hilfe von Lärmmessungen, Vibrationsmessungen und optischen Messungen.
  • Erstellung der von Behörde oft bereits im Rahmen von Genehmigungsverfahren angeforderten VOLV und VOPST Konzepte und der zugehörigen Maßnahmen­programme.

Selbstverständlich unterstützen wir Sie aber auch im Sanierungsfall, wenn es Beschwerden gibt oder die Behörde aktiv geworden ist und Sanierungsmaßnahmen fordert.

ConPlusUltra bietet Ihnen für all diese Tätigkeiten ein langjährig erfahrenes Team von Techniker/innen und Naturwissenschaftler/innen.