Genehmigungs- verfahren
Ein möglichst reibungsloses Behördenverfahren (GewO, AWG, Naturschutz, IPPC,…) durchzuführen und dadurch den raschen Bescheiderhalt zu ermöglichen, ist das primäre Ziel jedes Konsenswerbers. Hiezu ist einerseits ein strukturiertes und übersichtliches Projekt und andererseits ein professionelles Behördenmanagement wesentliche Voraussetzung.

Wir klären im Vorfeld die grundsätzlichen verfahrens- rechtlichen Rahmenbedingungen, sowie die groben anlagenrechtlichen Vorschriften. Um zu einem sehr frühen Zeitpunkt die Behördenvertreter mit dem Projekt vertraut zu machen, erfolgt eine Vorstellung des Projektes.

Je nach Bedarf erstellen wir die Projektunterlagen, oder haben als Verfahrensbegleiter die Aufgabe der Qualitätssicherung. Koordinationsleistungen zwischen Konsenswerber, Planern, Behörden und sonstigen Beteiligten stellen eine grundsätzliche Notwendigkeit dar. 

Von der Behörde zusätzlich geforderte Gutachten erstellen die Experten von ConPlusUltra entweder selbst, oder koordinieren deren Erstellung.

Zur einfacheren Abwicklung werden Detailgespräche mit den zuständigen Amtssachverständigen geführt. So können frühzeitig, zusätzliche Behördenanforderungen und deren Projektauswirkungen berücksichtigt werden.

Anschließend werden die Einreichunterlagen zusammen- gestellt, der Antrag formuliert und die Unterlagen bei den Behörden eingereicht. Die Vertretung im Zuge der Verhandlung bzw. die Hilfestellung an Ort und Stelle und die Kontrolle des Bescheides auf Angemessenheit und Richtigkeit beschließen das Projekt.